8059e9f8172f3c04bdd970cfa7cb34b7.jpg
 

Zersetztes Theater

oder "DeR MüLLTONNENMENSCH"

Bühnenpraktikum

22./23./24./25. April | 20:00 UHR | Heppel & Ettlich

Inszeniert von Katrin Kazubko & JURIJ DIEZ

Wenn ich allein sein möchte, bleibe ich stehen, nehme ein Stück Kreide aus der Tasche und zeichne damit einen Kreis um mich herum. In meinem Kreis bin ich geschützt. Keiner hat das Recht oder die Fähigkeit, mich anzusprechen, wenn ich mich in meinem Kreis befinde… Doch mich beunruhigen immerfort Gerüchte, die sich in letzter Zeit im Umlauf befinden… Man spricht von in ihren Kreisen blockierten Leuten, die es nicht schafften sich zu befreien.

- Deutsche Erstaufführung -

Der Theatertext des rumänischen Autors Matéï Visniec setzt sich aus absurden Monologen und Dialogen zusammen, die von der Einsamkeit und den Ängsten der Menschen in unserer Gesellschaft erzählen und einen tiefen Einblick in die menschliche Seele geben.

Mit jeder Inszenierung werden die Szenen wie Bausteine zu einem anderen Bild zusammengesetzt werden, denn der Autor beabsichtigt dem Regisseur einen einzigen Zwang aufzuerlegen: die absolute Freiheit.

Es spielen:

Ruven Bircks
Susanne Daetz
Nadja Daniel
Larissa Dold
Eva Geiger
Isabella Haberl
Teresa Harsch
Christina Hinterberger
Jenny Krug
Sophia Petry
Philipp Schulze
Rudi Siegl
Juliane Tress

Regie: Katrin Kazubko & Jurij Diez
Licht u. Technik: Wolf Markgraf
Übersetzung: Jan Cornelius